NATURPARK WÜSTE

Der Naturpark Wüste ist ein ausgedehntes Erholungs- und Wandergebiet zwischen Mannersdorf und Hof am Leithagebirge. Im Naturpark befinden sich die Ruine Scharfeneck sowie die Überreste der sog. Leopoldskapelle. Entlang der Wanderwege gibt es zumindest zwei weitere ruinöse Gebäude (Eremitagen), sowie das Kloster St.Anna. Begleitet wird man immer wieder von den Grenzmauern des ehem. Klostergebietes.

Parken: großer Parkplatz beim Gasthof Arbachmühle.

Gehzeit ab Gasthof Arbachmühle:
Leopoldskapelle ca. 5 Minuten
Kloster St. Anna ca. 20 Minuten
Antonius Eremitage ca. 25 Minuten
St.Joachims Eremitage ca. 30 Minuten
Ruine Scharfeneck ca. 45 Minuten

Zugang: Mit Ausnahme des Klosters St.Anna ist der Naturpark und seine Ruinen ganzjährig zugänglich. Eintritt in den Naturpark ist frei.

Leopoldskapelle: Ehem. Eingang der klösterlichen Latifundien mit Torbogen und Pförtnerhaus.
Antonius Eremitage: Alleinstehende Ruine oberhalb des kleinen Fischteichs.
St. Joachims Eremitage: Alleinstehende Ruine
Ruine Scharfeneck: Sehr gut erhaltene spätgotische Ruine mit rundem Bergfried. Frühjahr bis Herbst stark verwachsen. In der wärmeren Jahreszeit, speziell aber nach Regengüssen, hüllt man sich am besten in ein Moskitonetz ein!

zuletzt besucht: 17.02.2008, 16.05.2009, 21.10.2017

externe Links:
Lage der Ruine auf Google Maps
Naturpark Wüste
Ruine Scharfeneck auf Burgenkunde
Ruine Scharfeneck auf Burgen Austria
Ruine Scharfeneck auf Wikipedia


SCHARFENECK

Geografische Länge 16° 36' 20"
Geografische Breite 47° 57' 04"

 

VERMESSUNG RUINE SCHARFENECK

     

LEOPOLDSKAPELLE

Geografische Länge n.v.
Geografische Breite n.v.

 

Leopoldskapelle nach Ausholzung und Sanierung.

     

ANTONIUS EREMITAGE

Geografische Länge n.v.
Geografische Breite n.v.

       

ST.JOACHIMS EREMITAGE

Geografische Länge n.v.
Geografische Breite n.v.